SELFHTML

Hintergrundbild (Wallpaper)

Informationsseite

nach unten Hintergrundbild einbinden
nach unten Weitere Möglichkeiten

 nach unten 

HTML 3.2XHTML 1.0deprecated (missbilligt)MS IE 2.0Netscape 1.1Opera 5.12Mozilla Firefox 1Konqueror 3.1Safari 1.0 Hintergrundbild einbinden

Sie können für die Anzeige einer HTML-Datei ein Hintergrundbild bestimmen. Dabei wird das Bild über das ganze Anzeigefenster hinweg immer wiederholt, sodass ein Tapeteneffekt (Wallpaper) entsteht. Besonders geeignet für Wallpaper-Effekte sind relativ kleine Grafiken, die irgendein abstraktes Muster darstellen. Typische Beispiele finden Sie im Kapitel über Grafiken im Abschnitt Seite Wallpapers (Hintergrundbilder)

Die Hintergrundgrafik sollte als Grafikdatei im Seite GIF-Format oder Seite JPEG-Format vorliegen.

Beispiel:

Beispiel-Seite Anzeigebeispiel: So sieht's aus

<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01 Transitional//EN"
       "http://www.w3.org/TR/html4/loose.dtd">
<html>
<head>
<title>Hintergrundbild einbinden</title>
</head>
<body background="background.jpg" text="#990000" link="#0000CC" vlink="#000066" alink="#000000">
<h1>Text</h1>
<a href="http://de.yahoo.com/"><b>Verweis zu Yahoo</b></a>
</body>
</html>

Erläuterung:

Die Angabe zum Einbinden eines Hintergrundbildes erfolgt im einleitenden <body>-Tag der HTML-Datei. Mit dem Attribut background bestimmen Sie eine Grafikdatei als Hintergrundbild (background = Hintergrund). Die gesamte HTML-Datei wird auf dem hier definierten Hintergrundbild angezeigt.

Beachten Sie:

Das Attribut background ist als deprecated eingestuft und soll künftig vermieden werden. Den gleichen Effekt erreichen Sie nämlich auch mit Hilfe von Kapitel Stylesheets, z.B. so:
<body style="background-image:url(background.jpg)">

Bei der Adressierung des Hintergrundbildes gelten die Regeln zum Seite Referenzieren in HTML.

Das Hintergrundbild gilt jeweils für die HTML-Datei, in der es definiert wird. Wenn Sie ein Dokument aus mehreren HTML-Dateien erstellen, das einen einheitlichen Hintergrund haben soll, müssen Sie die Angabe in jeder HTML-Datei wiederholen.

Wenn Sie ein Hintergrundbild definieren, sollten Sie auch passende Seite Farben für Text und Verweise definieren.

Verwenden Sie bei textorientierten WWW-Seiten unauffällige Hintergrundbilder, bei denen die Lesbarkeit des Textes nicht leidet. Auffällige Hintergrundfarben sollten Sie nur verwenden, wenn die gesamte WWW-Seite grafisch aufgebaut ist und wenn die Grafiken im Vordergrund zu dem auffälligen Hintergrund passen.

Netscape ab Version 4.x und Internet Explorer ab Version 4.x interpretieren auch Seite animierte GIF-Grafiken als Hintergrundbilder.

Der Internet Explorer kennt ein zusätzliches Attribut bgproperties="fixed" im einleitenden <body>-Tag, mit dem Sie ein unbewegliches Hintergrundbild erzeugen können. Dieses Attribut gehörte jedoch nie zum HTML-Standard und lässt sich auch durch eine CSS-Angabe ersetzen, z.B. so:
<body style="background-image:url(background.jpg); background-attachment:fixed;">

nach obennach unten

Weitere Möglichkeiten

Bei Verwendung von Stylesheets müssen Sie zunächst wissen, wie man Kapitel CSS-Formate definieren kann. Anschließend sind Sie in der Lage, CSS-Eigenschaften anzuwenden. Maßgeblich sind im hier beschriebenen Zusammenhang folgende CSS-Eigenschaften:
Seite background-image
Seite background-repeat
Seite background-attachment
Seite background-position
Seite background
Seite color
Seite Pseudoklassen für Verweise

Das <body>-Tag kann auch Kapitel Universalattribute enthalten.

 nach oben
weiter Seite Seitenränder
zurück Seite Farben für Hintergrund, Text und Verweise
 

© 2007 Seite Impressum Flattr this